IBS Ingenieurbüro Schuler / Energie- und Gebäudetechnik

Headerbild_TagungKWH_low.jpg Energie trifft Kultur:

Energieforum Region Stuttgart in Kornwestheim

Weinstadt.jpg Weinstadt

Stadtwerke treiben Nahwärmeversorgung voran

header_tagung.jpg Austausch auf hohem Niveau:

Energieforum Ilsfeld rundum gelungen

Slider_Guendelbach_Deponie.jpg Vaihingen/Enz, Quartierskonzept Gündelbach:

Fernwärmeversorgung aus Deponiegas

Kleinaspach_Header.jpg Nahwärmeversorgung Kleinaspach:

Erster Bauabschnitt abgeschlossen

Headerbild_Grosseicholzh.jpg Bürger-Energie Großeicholzheim:

Gemeinsam auf dem Weg
zum Bioenergiedorf

Header_Kirchheim_Teck.jpg Kirchheim unter Teck:

Energierückgewinnung aus
Abwasser

Headerbild_IBSWeb_Haslach_bearb.jpg Bioenergie Schnellingen:

Strom und Wärme aus Holzpellets

Heizzentrale_Rohbau_vorl_Header.jpg Biomethan-BHKW der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim:

Umweltfreundliche Wärme für Bestandsgebäude in Neckarweihingen

Header_Schwieberdingen_140813.jpg Schwieberdingen, Quartier Kaiserstein:

Biomethan-Blockheizkraftwerk erzeugt
4 Mio. kWh Strom und Wärme

Oktober 2016: Vaihingen/Enz-Gündelbach, Landkreis Ludwigsburg

INNOVATIVE FERNWÄRMEVERSORGUNG AUS DEPONIEGAS FÜR VAIHINGER ORTSTEIL GÜNDELBACH

Das Deponiegas für die Energieerzeugung in Gündelbach wird auf der kreiseigenen Deponie Burghof aus dem in den Jahren 1978 bis 2005 angefallenen Hausmüll gewonnen. Das Gas entwickelt sich während der Zersetzungsprozesse des organischen Mülls und besitzt einen hohen Heizwert. Nach der Reinigung und Verdichtung wird es einem Blockheizkraftwerk (BHKW) zur Stromerzeugung genutzt. Die dabei entstehende Motor- und Abgaswärme wird in das Fernwärmenetz Gündelbach eingespeist.

Ein Teil der erzeugten Wärme fließt in einer 1,5 km langen Leitung von der Deponie nach Gündelbach. Innerorts verteilt ein 5 km langes Leitungsnetz die Wärme an die einzelnen Abnehmer.

>> Download Flyer „Umweltschonende Energierückgewinnung aus Abfall“  der B.E.N.E.

>> weiterlesen

09.12.2015: Aspach, Ortsteil Kleinaspach, Rems-Murr-Kreis

HEIZZENTRALE DES NAHWÄRMENETZES KLEINASPACH OFFIZIELL EINGEWEIHT

„Das Wärmenetz in Kleinaspach nutzt lokal erzeugte, regenerative Rohstoffe zur Wärmeerzeugung und ersetzt somit fossile Brennstoffe, die das Klima belasten. Darüber hinaus wird mittels effizienter Kraft-Wärmekopplung bisher ungenutzte Energie sinnvoll eingesetzt. Das Land hat dieses vorbildliche Projekt der Gemeinde Kleinaspach daher mit insgesamt rund 400.000 Euro finanziell gefördert.“ Mit diesen Worten lobte der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried Meinel in seiner Begrüßungsansprache  das Engagement der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Aspach wurde, zusammen mit 8 weiteren Städten und Gemeinden, als Sieger eines Wettbewerbs des Umweltministeriums aus 21 Kommunen in Baden-Württemberg ausgewählt. Der Gemeinderat Aspachs fasste Ende 2013 den Baubeschluss für die Realisierung des Projektes Nahwärme Kleinaspach als ersten Schritt auf dem Weg zur „Klimaneutralen Kommune“.

>> Download Prospekt

>> Artikel aus Holz-Zenttralblatt

>> weiterlesen

Oktober 2015: Seckach, Ortsteil Großeicholzheim, Neckar-Odenwald-Kreis

NAHWÄRMEVERSORGUNG GROSSEICHOLZHEIM PROFITABLES KONZEPT FÜR BIOGASANLAGE

Mit der Gründung der Genossenschaft „Bürger-Energie Großeicholzheim eG“ und dem Aufbau der Nahwärmeversorgung beschreiten die Bürgerinnen und Bürger in Großeicholzheim den Weg zur Umstellung ihrer Energieversorgung auf erneuerbare Energien.

Am 30.10.2015 wird die Anlage offiziell eingeweiht.

Blockheizkraftwerk (Biogas): Leistung 790 kWth, 840 kWel
Zusatzkessel (Öl/Biogas): 1.600 kW
Trassenlänge Wärmenetz: 8 km
Wärmekunden (1. Bauabschnitt): 119
CO2-Einsparung: 80 % = 1.200Tonnen/Jahr

>> weiterlesen

1 2 3 4

Realisierte Anlagen

>> Bitte klicken Sie auf die Grafik

IBS_Anlagen_2016_ppt_WEB.jpg

Projekte